Das sind die 10 besten veganen Youtuber*innen – und noch mehr

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Youtube hat mehr als nur Challenges und Gaming zu bieten. Die Plattform ist voll von tollen und auch hochwertigen Videos über pflanzliche Ernährung und vegane Lebensweise. Aber oft sind die guten Videos einfach nur versteckt in der Masse. Ich helfe dir gern dabei, ein paar gute und fachlich weitgehend korrekte Youtuber zu entdecken. Wer Youtube nicht mag oder grad nicht genug Bandbreite über hat, der kann sich auch Podcasts oder ganz altmodisch Bücher reinziehen.

Die Liste wird stetig erweitert, schau also immer mal wieder rein. Aktueller Stand ist 09/2018.

Es wird bald eine Unterteilung in esoterikfreie und kritisch zu betrachtende Youtuber*innen geben.

Tierethik und Veganismus

Ein sehr ernster und hochwertiger Kanal, der sich außerordentlich gut und tiefgründig mit Falschaussagen aus der Szene und deren Randgebieten (Esotherik und andere Schwurbler) auseinander setzt. Der Erzähler ist nicht gerade youtuberisch spritzig, aber dafür auch nicht reißerisch. Der Kanal ist noch sehr jung, deswegen weden wir in der Zukunft sicher noch mehr von ihm/ihnen hören. Schaut auf jeden Fall mal vorbei, wenn ihr etwas mehr als nur Unterhaltung wollt. Hintergrund sind zwei Menschen aus der Medizin, die mit veganen und unveganen Mythen aufräumen wollen. Einer meiner absoluten Favoriten.

Max Grassfed

Ein junger Kanal, der sich als einer der wenigen mit der Tierethik in deutscher Sprache auseinander setzt. Außerdem reagiert er auf VLOGs, wie dem hier verlinkten von einem Schweinezüchter. Dieser schickt direkt seine Hater in Richtung des sachtlichen Videos. Max macht trotzdem weiter. Gut so!

Nutritionfacts.org

Eigentlich ist Dr. Greger fast schon ein Popstar der veganen Szene. Mit seiner gleichnamigen Seite (gemeinnützig finanziert) und dem Buch „How not to Die“ ist er einer der großen Verfechter in den USA der pflanzlichen Ernährung, daher aber auch etwas biased. Er arbeitet mit Studien, zitiert diese in der Regel richtig und ist auch – soweit ich das überblicken kann – recht seriös. Einer meiner Neuentdeckungen.

Der Artgenosse

Einer meiner Lieblingskanäle: Der Artgenosse. Mittlerweile ist er auch wieder aktiv und macht nach einer Pause neue Videos. Gut recherchiertes Fachwissen für viele Belange des veganen Lebens. So ziemlich alle Vorurteile werden hier sachlich entkräftet, falls du mal Argumente „gegen Omnivoren“ brauchst, bist du hier genau richtig.

Die Art der Videos ist nicht unbedingt als spritzig zu bezeichnen, eher vom Stile Frontalunterricht, aber fachlich glänzt der Kanal. Definitiv einer meiner Favoriten, wenn ich Fakten-Videos suche.

Beev

Ein kleiner, schweizer Youtuber, der nicht all zu regelmäßig Videos macht, aber immer hochwertig. In den frühen Videos hat er mit Tonproblemen zu kämpfen, aber der Inhalt ist sehr gut. Er dokumentiert seine Straßenaktivitäten, räumt aber auch mit der veganen Mär auf. Auch deutsche Probleme kommen hier zur Sprache, man lernt aber auch mal die Seite der bergigen Nachbarn kennen.

Ecodemy

Es handelt sich hierbei um den Kanal der Fernschule Ecodemy, wo man das Fernstudium zum veganen Ernährungsberater absolvieren kann. Man kann sich sicher sein, dass die Videos dem aktuellen Stand der Wissenschaft aka. Studienlage basieren und man kein esoterisches Halbwissen vorfindet.

Tipps kann sich hier sicher jeder angehende Veganer abholen. Zu jedem Video gibt es auch einen Blog-Artikel, in dem man noch mehr zu dem Thema nachlesen kann, inkl. Studienquellen.

Bedenkt aber immer die Verkaufsabsicht der eigenen Studiengänge.

Niko Rittenau

Gefühlt ist der vegane Ernährungsberater in den Medien (v.a. in einschlägigen Zeitschiften) vertreten wie kein anderer. Er hält Vorträge auf Events und Tagungen und hat auf seinem Youtube-Kanal eine Reihe interessanter, aber langwieriger Interviews mit AFAIK fast durchweg seriösen Szenegrößen am Start, das Plantbased Symposium. Sonst besteht der Kanal aus Mitschnitten seiner Auftritte und Vorträge auf Messen. Seit seiner Buchveröffentlichung hat er auch eine Bewertung der Stellungnahme der DGE gemacht und diese auseinander genommen. Auf jeden Fall sehenswert.

Vegan ist ungesund

The hype is real! Die beiden Youtuber sind wohl aktuell der am schnellsten wachsende Kanal auf Youtube um das Thema Vegan. Einer von beiden ist sogar Arzt – einer Gruppe Menschen, die der veganen Ernährung mangels kompetenter Ernährungslehre in der Unizeit leider eher skeptisch gegenüberstehen. Es sei denn, sie beschäftigen sich freiwillig mit dem Thema. Der Kanal räumt auf witzige (und manchmal anstrengend übertriebene witzige) Art und Weise mit verschiedenen Vorurteilen auf, vermittelt Wissen in der Regel so kurzweilig, dass das Zuschauen echt Spaß macht.

Aber: Es ist leider nicht alles richtig, was die beiden sagen. Oder anders gesagt: Es wird das Falsche zitiert und davor nicht überprüft. Stichwort Cherry Picking. Hier hat ein anderer Youtuber ein ganzes Video dazu gemacht – leider nicht der spritzigste Sprecher, aber sehr informativ. Übrigens einer meiner Favoriten und auch in dieser Liste.

Vegan mit Rohe Energie

Die beiden machen einen bunten Mix aus Wissen und den typischen Videos, die man sonst so auf veganen Kanälen vorfindet: Essen kochen und Gekauftes auswerten.

Auch hier ist nicht alles Wissen korrekt und man sollte es eher als eigene Erfahrung und Werdegang werten. Manches riecht auch streng nach bezahltem Content (Vitamintropfen, B12 Tabletten etc.), auch wenn sie sicherlich keinen Mist gegen ihren Willen verbreiten – offiziell gekenntzeichnet ist es aber nicht. Übt man (sachlich) Kritik, wird man von Lars einfach ausgeblendet oder geblockt.

Und Achtung: Außerdem glaubt vor allem Lars an Vitamin D3 als Wundermittel, führte Interviews mit Rechtsesoteriker Rüdiger Dahlke, befürwortet die Gerson-Diät, hält die China Study für unfehbar, außerdem ist er Fan vom Youtube-Schwurbler und (ehemaligen) Flacherdebefürworter Lichtblick. Hier also bitte immer mit der Goldwaage rangehen und den gesunden Menschenverstand einschalten.

Man findet aber auch kurzweilige Videos, mal mit Alltagserfahrungen, mal mit Interviews mit anderen Menschen der veganen Szene. Und beide bilden die Mitte der Gesellschaft gut wieder: 3 Kinder, normale Jobs, Vegan ohne krasse Dogmen, wenn auch mit Fokus auf Gesundheit, manchmal etwas schwurbelig. Betonen möchte ich auch den Mut von Lars, sich vor der Kamera (verpixelt) einen Einlauf zu verpassen und das Drumherum zu erklären. Über den Sinn davon lässt sich streiten.

Pia Kraftfutter

Hier geht es um mehr als nur veganes Leben und Essen. Alles was mit dem selbstbestimmten Leben (Thema Minimalismus, Polyamorie, etc.) und Pias Erfahrungen zu tun hat. Ihre Einstellung zu verschiedenen Lebensweisen gibt es genauso wie Rezept- und Kochvideos und Kosmetik-Selbstmachvideos zu Zahnpasta, Waschmittel oder Deo.

Warum nicht auch mal über den Tellerrand schauen? Man muss ja nicht alles gut finden.

Pflanzenhunger

Eine Kinderkrankenpflegerin und Ökotrophologin aus Berlin berichtet oft von Entwicklungen in der veganen Welt, setzt sich mit Nährstoffen und Supplementen auseinander und macht auch Youtube-Standardkost wie Foodhauls oder Videos rund ums Essen. Ist sicher nicht schlecht, nur eben nicht mein Lieblingsformat.

Besonders hervorheben möchte ich die Auseinandersetzung mit der „Wissensseite“ Zentrale der Gesundheit, die neben wissenschaftlich korrekten Fakten auch offensichtlich viel Eso-Halbwissen verbreiten und wie sich herausgestellt hat, auch falsch aus Studien zitieren. So kann man eben leichter seine Nahrungsergänzungsmittel und die Ausbildung zum „holistischen Ernährungsberater“ verkaufen – nur eine Theorie von mir.

In der letzten Zeit scheint sie etwas über den Tellerrand zu schauen, unterhält sich mit Ayuveda-Menschen, macht unterschwellig Werbung für die BKK Pro Vita, die vermeintliche „Veganer Krankenkasse“. Ist nicht als Werbung gekenntzeichnet, riecht aber danach. Vielleicht weiß sie nicht, dass sie als Werbeplattform ausgenutzt wird?!

LunarJess

Ein weiterer, wenn auch kleinerer Popstar aus der veganen Szene. Die Videos drehen sich viel um Essen, Essen bereiten, Foodhauls, DIY, aber auch viele persönliche Erfahrungen kommen hier zur Sprache. Vor allem aber geht es hier gefühlt ums Thema vegane Kosmetik. Definitiv ein wichtiger Punkt für viele Veganer*innen, daher ist sie auch in der Liste. Ich konnte mir leider noch keine Tipps abholen, denn ich schminke mich nicht.

Nessa Goes Wild

Vanessa ist Gamerin und Minimalistin. Außerdem erzählt sich auf ihrem zweiten Kanal viel über Veganismus und ihre Ansichten zum Leben. Außerdem baut sie gerade ein Tiny House, in dem sie demnächst arbeiten und leben wird. Ein herzlicher Kanal, der fernab von Schwurbeleien sich auch mit Zero Waste beschäftigt.

Iss Happy

Sie dem Weg zur veganen Ernährungsberaterin und veröffentlicht hier bzw. ihrem gleichnamigen Foodblog Videos und Posts rund ums Thema pflanzliche Ernährung. Dazu gehören auch Rezepte, Reiseberichte und Interviews. Ein sehr gemütlicher Kanal mit kurzweiligen Videos, die hier und da sicher dem einen oder anderen Ispiration oder Wissen vermitteln können. Aufpassen sollte man bei ihrem Interview mit Rüdiger Dahlke, der als Anhänger der Germanische Neue Medizin teils abstruse Ansichten über Heilung hat.

Vegan auf den Punkt

Der Youtuber ist auf einem guten Weg zu einem gut gemachten Kanal. Es geht vor allem um Aktivismus auf der Straße und Gedanken um die Entwicklung der Szene. Manche Videos finde ich etwas argumentativ mit dem Vorschlaghammer ohne Seitenblicke gemacht, aber es wird immer besser, wie sein neustes Video beweist. Schaut ihn mal an.

Gartengemüsekiosk

Eigentlich ist es ein Shop für Pflanzensamen, aber die Videos drehen sich rund um Selbstversorgung im eigenen Garten. Allerhand Tipps zur Aussaat, Ernte, Beete bauen – aber auch Rezepte und andere Sachen findet man auf dem Kanal. Ach ja: Es sind Veganer, aber das ist sicher in der Liste hier klar.

Englische Youtuber

Earthling Ed

Ich hatte ihn erst kürzlich entdeckt, aber ich muss sagen: Trotz seiner Klischeeoptik ist das ein sehr angenehmer Youtuber. Straßeninterviews, die nicht aus Vorträgen bestehen, sondern er stellt einfach nur Fragen. Und am Ende sind die Befragten oft in einer Rechtfertigungsschleife und vielleicht überdenken sie ihre Haltung danach.

Pick Up Limes

Ein englischsprachiger Kanal einer einzelnen Dame, die auch über ihre vegane und minimale Lebensweise berichtet. Ich habe sie auf meiner Minimalismus-Reise entdeckt und schaue seit dem ihre Videos als Inspiration für ein selbstbestimmteres Leben. Es hat viel Tagebuch-Charakter, aber es ist immer schön anzusehen.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Saskia
Gast
Saskia

Wow, das ist mal eine etwas andere Liste! Danke dafür. Viel zu schauen.-.,vor allen der Ethikteil ist bisher an mir mejhr doer weniger vorbei gegangen.

Peter L.
Gast
Peter L.

Von Vegan ist ungesund halte ich nicht viel, die sind mir zu „Youtuberisch“ und oft faktisch nicht ganz korrekt. Aber Artgenosse und Vegan auf den Punkt hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Die merke ich mir mal fürs WE vor.