Sind Veganer rechts?

Lesezeit ca. 3 Minuten

Es fühlt sich ein wenig wie Cherry Picking an, also gute Ergebnisse heranziehen, um mein Gefühl zu untermauern, aber tatsächlich ist das eine der wenigen, aktuellen Umfragen (wenn nicht gar die Einzige), die sich mit dem Gedankengut von vegan lebenden Menschen und ihrer Einstellung zu Verschwörungsmythen und rechtem Gedankengut befragt. Alle anderen können nur behaupten ohne echte Fakten zur Verteilung zu präsentieren. Was heißt das nun für die vegane Bewegung?

Veganismus ist rechts?

Glaube ich einschlägigen Überschriften bei “Welt” oder in Videos auf Youtube oder Facebook-Diskussionen, dann sind Veganer offen für Verschwörungsmythen und hegen rechtes Gedankengut. Auch Mira Landwehrs Buch “Vier Beine gut, zwei Beine schlecht” legt den Finger anhand von wenigen (oder gar keinen) Beispielen in diese Wunde und vertritt die Meinung, dass die vegane Tierrechtsbewegung von krudem und menschenfeindlichem Gedankengut durchzogen ist. Veganer (inkl. Tierrechtler) glauben an Verschwörungen und denken rechts – Attila Klaus Peter Hildmann ist hier ein prominent zitiertes Beispiel.

In der Historie hat es die Tier*bewegung, damit auch der Veganismus, nicht leicht. Sogenannte Tiere wurden auch zu Nazizeiten instrumentalisiert und werden jetzt immer noch gern als Deckmantel für menschenfeindliches Gedankengut gebraucht. Der ursprüngliche Gedanke kommt für mich aber aus der Ecke der “Grünen“, auch wenn die Tierrechtsbewegung sicher ihre eigenen Kämpfe auszufechten hat.

Aber sind deswegen Veganer_innen rechts, weil Attila Klaus Peter Hildmann rechtes Gedankengut (ACHTUNG: Axel Springer Link) verbreitet oder Verschwörungsmythen medial aufgebauscht verbreitet? Von der Springerpresse erwarte ich schon gar nicht mehr als Click Bait oder verunglimpfende Verallgemeinerungen, weil es sich eben klickt oder der Michel es als Bestätigung für sein Gedankenkonstrukt braucht. Nicht umsonst gibt es RTL Nachmittagsprogramm. Ich persönlich kenne nur den veganen Germanen, der aktiv rechtes Gedankengut mit Veganismus zu vermischen versucht – sonst ist mein gesamtes Umfeld eher “neutral” bis linksradikal (nicht extrem).

Umfrage unter Veganer_innen

Wichtiger als die laute Presse sind da doch eher handfeste Beweise. Etwa eine Umfrage, wie sie von vegan.eu durchgeführt wurde und über 3000 Veganer_innen mitgemacht haben. Auch dabei war die Frage “Sind Veganer rechts?” bzw. denken sie so?

Die Fragen waren:

  • Was denken vegan lebende Personen über Verschwörungstheorien zur Corona Krise?

  • Wie stehen vegan lebende Personen zu den Schutzmaßnahmen gegen Corona, den Lockerungen und den aktuellen Demonstrationen?

  • Wie positionieren sich vegan lebende Personen gegenüber rechtslastigem Denken?

Ich hatte etwas Angst vor den Ergebnissen. Wenn man immer wieder liest, wie schlimm die Szene ist (und es in manchen Kreisen immer wieder liest, wie da verharmlost wird oder wie verschwörungs-schwurbelig viele vegane Youtuber unterwegs sind), dann glaubt man das irgendwann.

Aber ich wurde angenehm überrascht:

  1. 87,4% lehnten alle (!) abgefragen Mythen ab, die Rate lag zwischen 90,5 und 99,8%

  2. 95,6% fordern Distanzierung von rechtem Gedankengut, die AFD-Zustimmung lag bei gerade einmal 1,2%

  3. 94,1% finden Abstand wegen Corona sinnvoll, 59,4% Schließung aller nicht lebensnotwendigen Industrien und Geschäfte

  4. Anteil der Befürworter für mind. einen Verschwörungsmythos lag weit unter der Rate der Allgemeinbevölkerung (30%)

Die Welt, bzw. Axel Springer, hat also wieder einmal nachweislich eine Überschrift abseits der Wahrheit gewählt. Das gehört schließlich zum guten Ton in diesem Haus. Schade, dass sowas immer noch Abnehmer findet – welcher Typ Mensch die Bild und Welt kauft, bleibt bei mir nur Spekulation. Ich hoffe, dass andere Medienhäuser diese Umfrage zumindest in ihre Berichterstattung mit einfließen lassen.

Grundlegend lässt sich für mich endlich festhalten auf die Frage “Sind Veganer rechts?”: Nein, größtenteils nicht.

Alle Ergebnisse und die Auswertung findest du hier. Ob diese repräsentativ für die gesamte vegane Bewegung ist, möchte ich bezweifeln. Aber es gibt mehr Einblicke und zeigt eine Richtung, die manch Filterblase so gar nicht passen dürfte, weil es endlich mal handfeste Werte gibt und man nicht von einzelnen Beispielen via Schmierinfektion auf eine Bewegung schließen kann.

Mira Landwehr und andere Reaktionen

Es gibt außer hier natürlich auch prominentere Raktionen auf diese Umfrage, etwa von Mira Landwehr, die ganz im Stile ihres Buches versucht, diese Umfrage zu diskreditieren bzw. mit falsierbaren, fadenscheinigen und (etwas übertrieben aber grundlegend richtigen) Argumenten zu diffamieren. Andere Anmerkungen sind auf jeden Fall korrekt und angemessen, wenn auch die Schlussfolgerung in meinen Augen falsch ist. Hier gibt’s den Post zum Lesen. Und weitere Einzelevidenzen, die sie zum wiederholten Verallgemeinern veranlasst.

Die Antwort von vegan.eu kam prompt und zeigt seinerseits korrekte und vermeintliche Fehler in Landwehrs Blog auf. Spannende Antwort, die vor allem laaaaaaang ist. Hier nachzulesen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Disclaimer: Nutripunk.de ist werbefrei, unabhängig und geht keine Kooperationen ein.

Nutripunk.de ist kein Arzt und ersetzt keine ärztliche Beratung. Es gibt maximal meine Meinung und Tipps aus eigener Erfahrung, die nicht allgemeingültig sind. Wenn du krank bist: Geh zum Arzt und such nicht im Netz nach Lösungen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments