Sex, Verhütung, Sperma, Spielzeug: Alles vegan?

Ficken fetzt! Sorry, oller Spruch. Ist aber was dran. Schließlich tun es fast alle. Und wenn dabei keine Kinder entstehen sollen, kommst du um Verhütung nicht herum. Aber geht das alles auch vegan? Sperma, Verhütungsmittel, Spielzeug für Erwachsene, Präventation … überall verstecken sich möglicher weise tierliche Bestandteile. Fast alle lassen sich umgehen – kann Sex auch vegan sein?

Ist Sperma vegan?

In Foren und Kommentarsektionen lese ich immer wieder mal, dass Sperma nicht vegan sei.

Klingt im ersten Moment etwas lustig. Aber warum sollte man nicht auch darüber kurz mal nachdenken?

Also, was ist da dran?

Tatsächlich nicht viel. Wie auch Muttermilch ist Sperma absolut mit einer veganen Lebensweise vereinbar. Es kommt von einem Menschen und wird für den vorgesehen Zweck freiwillig eingesetzt. Und landet dann in Verhütungsmitteln oder einem Ort auf oder in einem Körper. Die orale Aufnahme ist auch vegan.

Zumindest passt es in meine ethische Definition.

Was denkst du zu dem Thema?

Geht Verhütung vegan? Pille, Kondome und Co.

Da wir nun geklärt haben, das der Austausch von körpereigenen Flüssigkeiten voll okay ist, stellt sich eine andere Frage: Gibt es vegane Verhütungsmittel?

Disclaimer: Es geht hier nicht um die Wirksamkeit!

Neben Temperaturmethode, Kalender oder Coitus Interruptus – die alle sehr vegankompatibel auf mich wirken – gibt es noch viel mehr Möglichkeiten zum Kaufen. Alle mit ihren eigenen Stolperfallen.

Kondome haben fast immer tierliche Bestandteile, etwa Casein als Weichmacher bzw. Bindemittel. Es gibt aber doch ein paar Firmen, die vegan produzieren. Die kosten auch nicht mehr – man muss sie aber idR. online bestellen. Dafür sind sie schnell auszumachen und in fast allen Shops zu finden. Eine vegane Marke hat es sogar schon in Drogeriemärkte geschafft.

Bei Spirale, Pille und anderen Hormonpräparaten wird es noch schwieriger. Diese müssen per Gesetz an Tieren getestet werden. Das müssen alle Medikamente in Deutschland – daher müssen wir diesen Aspekt einmal außen vor lassen. Zumindest, wenn diese gezielt von Ärzten gegen individuelles Leid verschrieben werden. Hier geht es daher um Produktionsweise und Inhaltsstoffe.

die-frau
Bild (c) vagivoria.com

Die Pille ist quasi ein reines Laborprodukt. Die Hormone werden mittlerweile fast immer künstlich und ohne tierliches Zutun gewonnen. Für die Gewissheit: Hersteller fragen, denn es steht nur selten auf der Verpackung. Üblicherweise befindet sich in der Tablette Laktose, manchmal noch Talkum oder Gelatine als Träger- bzw. Bindemittel. Das steht für Allergiker:innen immerhin auf der Verpackung und lässt sich so vermeiden.

Auch bei der Spirale gibt es vegane oder unvegane Versionen. Angeblich werden Kupferspiralen und -ketten mit Knochenleim hergestellt. Auch Diaphragma, Verhütungspflaster oder Nuvaring können (!) tierliches Glyzerin oder Milchsäure enthalten und werden an Tieren getestet. Manchmal ist die Milchsäure auch vegan. Auch hier: Hersteller fragen. Vielleicht findest du zu deiner Marke auch schon etwas im Netz.

Und wenn du es ganz ernst meinst: Alle Menschen können sich unfruchtbar machen lassen. Etwa eine Sterilisation, bei Männern mit Hoden auch Vasektomie genannt. Du solltest dir dabei aber sehr sicher sein, denn es ist in der Regel nicht reversibel

Gleitmittel + Spielzeuge = vegan?

Über Spielzeug aus Leder oder mit Federn brauchen wir uns sicher nicht unterhalten.

Hingegen künstlich hergestellte Materialien sind leider nicht immer vegan. Bei Klamotten oder Handschuhen aus Latex können Weichmacher auf tierlicher Basis im Spiel sein – es gibt sie auf Nachfrage bei Hersteller oder Shop auch vegan.

Andere Dinge wie Dildos, Ringe, „Satisfyer“, Seile, Masturbatoren, Plugs (usw.) sind meist aus Silikon, Keramik, Holz, Metall oder Glas und damit fast immer vegan. In den Shops sind diese wie auch Gleitmittel oft gekenntzeichnet und schnell gefunden.

Hier sehe ich weniger Hürden für vegan lebende Menschen.

Dogmatisch handeln?

Wenn es dir nur mit einer hormonellen Behandlung besser geht und du z.B. wegen Vorerkrankungen darauf angewiesen bist, solltest du auch unvegane Medikamente nutzen. Veganismus ist nicht dogmatisch, denn er reicht per Definition nur so weit, bis keine Alternative mehr gefunden werden kann.

Es lohnt sich aber immer wieder bei den Herstellern, Ärzt:innen oder Apotheken nachzufragen oder im Netz sich selbst zu informieren!

Veganer Sex oder Veganersex?

Ein Thema noch: Ich lese immer wieder von Veganer:innen, die Sex und Beziehungen mit nicht-veganenen Menschen ablehen. Wichtig bei dieser Diskussion: Jede:r darf und soll für sich selbst entscheiden dürfen, was gut ist.

Wenn du nicht damit klar kommst, dass der Mensch deiner Wahl „Tierleichen“ isst oder „danach riecht“, dann ist das ok und du solltest dahinter stehen. Auf der anderen Seite solltest du aber auch andere Meinungen akzeptieren – wenn ein:e vegane:r Freund:in eben mit unveganer Partner:in anbandelt, sollte das für dich okay sein. Vielleicht ist der Sex dennoch vegan?!

Und immer im Hinterkopf behalten: Alle Omnivoren sind potenzielle Veganer:innen.

Ich habe Glück und mein Haushalt lebt quasi vegan.

Deine Meinung

Was denkst du zu dem Thema? Ist für dich Sex vegan? Wie dogmatisch bist du?

Nutzt du vegane Alternativen bei Verhütung, Prävention oder Spielzeug? Lebst du mit Omnis zusammen?

Habe ich etwas übersehen? Schick mir gern eine Mail oder hier einen Kommentar.

Es gibt aber auch noch andere Stolperfallen:

Diese 8 Dinge sind (meist) nicht vegan

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Franzling

Ich bin grade über euern (deinen?) Blog gestolpert. Mir gefällt, was ich sehe und lese. Angenehm, merklicher veganeinschlag, aber nicht belehrend, rechtslastig (oder links) oder dümmlich mit der rosa Brille, wie andere Blogs und Youtuber. Keine Rezepte ist für mich das Beste!

Weiter so, kommt in meinen RSS Feed und ich empfehle es weiter.

Grüße aus Wien! (-:

füxin

Erfrischend anderes Thema. Wer denkt denn wirklich, das stillen und schlucken nicht vegan seien? Ich würde beides nicht tun, aber vegan wäre es wohl.