Vegan vs. Pflanzenbasierte Ernährung – wo ist der Unterschied?

Lesezeit ca. 3 Minuten

Vegane Ernährung? Pflanzliche Ernährung? Das ist doch das Gleiche! Oder doch nicht? Ich zeige dir, warum der alltägliche Sprachgebrauch in Deutschland nicht korrekt ist und die US-Amerikaner es hier mal  besser handhaben.

Plantbased Diet – pflanzenbasierte Ernährung

Deutschland hat ein Problem bei der Wortwahl. Alles “ohne Tier” ist vegan. Grundlegend ist das korrekt, wobei es eigentlich anders herum richtiger wäre – alles “Vegane” ist ohne Tier. Und da kommen wir zum Kern: In den USA schaffen es die Menschen, beides zu unterscheiden. Es gibt Plantbased und Vegan.

Plantbased heißt übersetzt einfach nur pflanzenbasiert.

Es handelt sich dabei (in den USA) um eine Gesundheits-Bewegung, die sich pflanzenbasiert ernährt. Die Gründe sind oft Abnehmen, Vorbeugen oder “Heilen” von Krankheiten oder mehr Fitnes. Sachen, die man einem gesunden Leben und eben auch der pflanzlichen Ernährung nachsagt – ob diese Argumente stimmen, soll hier nicht diskutiert werden. Daher kommt auch der Trend zu grünen Smoothies als Inbegriff der gesunden Ernährung.

Mehr ist hat es damit nicht auf sich.

Randnotiz: Oft wird zusätzlich in Deutschland vergessen, dass Vitamin B12 nicht wie in den USA in den Nahrungsmitteln supplementiert wird und hier nicht. Daher ist ein Supplement notwendig.

Veganismus – mehr als pflanzliche Ernährung

Vegan ist viel mehr.

Es steckt eine Ethik dahinter, (selbst auferlegte) Richtlinien des Lebens. Eine Lebenseinstellung, Philosophie, englisch treffender als Belief betitelt. Die Überzeugung, dass Ausbeutung und Töten und das damit verbundene Leid von anderen Lebewesen für das eigene Leben nicht notwendig ist. Es wird versucht, diese Aspekte auf ein Minimum zu reduzieren. Und nein, leidfreie Tötung nach einem schönen Leben ist kien Grund gegen die Definition.

Ein großes Standbein ist hier die pflanzenbasierte Ernährung. Tierliche Produkte werden aber nicht nur in der Ernährung vermieden, sondern auch bei Kleidung, Kosmetik, Medizin, Hobbies, Reisen.

Das ganze Leben ist von dieser Entscheidung betroffen. Wenn sie auf einem “Glauben” basiert, dann ist sie in der Regel unumstößlich und nachhaltig. Ethisch motivierte Veganer:innen bleiben meiner Erkenntnis nach fast immer vegan.

Ist Veganismus eine Religion?

Vegan säkular religion buddha pix 3175195Wie bereits erwähnt: Für mich ist Veganismus eine Weltanschauung, die sich ethische Richtlinien selbst abgesteckt hat. Als Urschleim sehe ich die Richtlinien der Vegan Society an, die diese Satzung so formuliert haben:

„A philosophy and way of living which seeks to exclude — as far as is possible and practicable — all forms of exploitation of, and cruelty to, animals for food, clothing or any other purpose; and by extension, promotes the development and use of animal-free alternatives for the benefit of humans, animals and the environment. In dietary terms it denotes the practice of dispensing with all products derived wholly or partly from animals.“

Kurz übersetzt: “So gut es geht alles tierische im Leben vermeiden.

Verglichen mit den Richtlinien der Religionen, sind hier klar Parallelen zu sehen. Aber eine Religion umfasst noch mehr. Jeder religiöse Mensch kann vegan leben. Veganer*innen hingegen huldigem nicht per “Gesetz” einem oder mehreren Götzen, auch wenn ihnen das oft mit dem “Essen” nachgesagt wird. Der Vergleich hinkt für mich gewaltig.

TL;DR

Du isst als Veganer*in pflanzenbasiert, lebst aber als Mensch mit pflanzenbasierter Ernährung nicht automatisch vegan. Es gibt eben keine vegane Ernährung, sondern nur einen veganen Lebensstil, in dem sich (aus veganer Motivation heraus) pflanzlich ernährt wird.

In Deutschland ist das Wort vegan für alles “ohne Tier” vorherrschend. Es ist kürzer und eigentlich weiß jeder, was gemeint ist. Allerdings verunglimpft es in meinen Augen den Veganismus, wenn eine Ernährung “ohne Tier” als vegan betitelt wird. Ich werde es weiterhin versuchen, zu trennen.

Du auch?

Disclaimer: Nutripunk.de ist werbefrei, unabhängig und geht keine Kooperationen ein.

Nutripunk.de ist kein Arzt und ersetzt keine ärztliche Beratung. Es gibt maximal Tipps aus eigener Erfahrung, die nicht allgemeingültig sind. Wenn du krank bist: Geh zum Arzt und such nicht im Netz nach Lösungen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments